Die Kunsttankstelle am Holstentor öffnet in dieser Nacht Galerie und Ateliers, die Defacto-Art-Künstler laden ein in ihre Kunst-Welt, zu Unterhaltung mit Musik und Kunst auf der Travewiese, Lagerfeuer, Snacks und Drinks, Gesprächen.
Alle Nachtschwärmer und Besucher der Museumsnacht sind herzlich eingeladen an dieser einmaligen und ungewöhnlichen Location zu verweilen.
Fotografie
Frank Benett
Detlef Radenbach
Tina Schönwald
 
Skulpturen + Steine
Volkmar Schmidt
 
Performance
Friederike Grabitz, Feuer und Tanz
Inken Kramp, Mitmachaktion Malerei
 
Installationen
Gitesh Klatt, Gold[T]raum 7
Andrea Cochius, loveplay (Video)
Marion Frehse + Ingeborg Pieper, Klanginstallation
Peter Fischer, Die Verkündigung
Jasna - Maria Meier
 
Musik
Garage 21
Mnemiopsis
Joe Green
 
Malerei
Tini Moser
Wolfgang Norden

'Offen für Ungewöhnliches' wollen wir sein, heißt es im Leitbild unseres Vereins. Am Abend des 4. und 5. August gibt es von 18 bis 22 Uhr ein Experiment besonderer Art. Zu sehen sind "misslungene Fotos vom Feinsten" oder "Die B-Seiten der Fotografie". Ob es auch eine jeweils gute Seite ist, muss die individuelle Sicht des Betrachters entscheiden. Geplant ist ein Wochenend-Happening für Mitnehm-Kunst zu Discount-Preisen, mit musikalischer Untermalung.

Tina Schönwald hat früher viel gemalt, in letzter Zeit hat sie sich auf das Fotografieren konzentriert, besonders auf "lost places" und street photography. Bekannt ist ihr schon im dritten Jahr erschienener Fotokalender „lost in lübeck“. Die ehemalige Werkkunstschülerin Inken Kramp sammelte ihre oftmals morbiden Motive in vielen Ländern, die Fotografien bearbeitet sie oft noch mit Buntstift und Acrylfarbe.

Versäumen Sie nicht diese originelle Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.

         

Seit dem 20.03. läuft der 3. Lübecker Interkulturelle Sommer, mit mehr als 100 Veranstaltungen und ca. 50 Akteuren, auch mit Unterstützung verschiedenster Institutionen wie der Gemeinnützigen und der Volkshochschule. Ziel ist die Begegnung  von Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Wurzeln. Den Abschluss bildet am 23.07. ein Picknick vor der Holstenhalle u. a. mit Open-Air-Buffet, Musik und Spielen.

Auf der anderen Seite der Wallstraße gibt es in der Kunsttankstelle eine Zusammenstellung selbstgemachter Instrumente - zum Spielen, Experimentieren und um den eigenen Klang zu finden (Marion Frehse). In einer Garage werden Mal-Experimente für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten (Jasna Maria Meyer).

In der Halle der Kunsttankstelle befindet sich ein ‚Fragendschungel‘, bestehend aus Hunderten von Fragen, in Form eines überdimensionalen Mobiles. Michaela Berning-Tournier entwickelte 2012 ein Kunstprojekt, für welches sie bei Lübecker Bürgerinnen und Bürgern nahezu 3000 Fragen sammelte. Festgehalten wurde, was immer den Menschen in dem Augenblick durch den Kopf ging – ein ganzes Spektrum menschlichen Denkens, quer durch alle Generationen, ein kaleidoskopisches Blitzlicht auf den Zeitgeist der Lübecker Bürgerinnen und Bürger.

Und wissen Sie, was ein Palimpsest ist? In längst vergangener Zeit war dies eine Papyrusrolle oder ein Pergament, auf dem die Schrift ausradiert oder abgewaschen wurde, um mit neuem Inhalt gefüllt zu werden. Am Sonntag soll ein neuer Atlas entstehen, auf welchem jeder eigene Werte visualisiert, in Form von Sprache, Symbolen oder Zeichnungen (Inka Susanna Wiedemann).