Die gebürtige Lübeckerin, wohnhaft in Timmendorfer Strand, bewegt sich schöpferisch in allen Themenbereichen. Bevorzugt setzt sie sich mit Meer, Schiffen und Häfen auseinander, bedingt durch etliche Jahre in der Seefahrt. Sehr viel Wert legt sie auf die Lichtverhältnisse und Stimmungen, die unbedingt mit ihrem Gefühl zu dem Motiv übereinstimmen müssen. Sie verwendet sie Acrylfarbe und Materialmix auf Leinwand. Alles verleiht den Werken einen ganz besonderen Ausdruck.

Die Künstlerin, die schon in zahlreiche Ausstellungen vertreten war, zeigt ihre Werke zum ersten Mal in ihrer Heimatstadt. Sie ist während der Öffnungszeiten anwesend. Über die Ausstellung berichteten auch die Lübecker Nachrichten.

Am 2. Juli findet um 19 Uhr die Vernissage unter Corona-Bedingungen statt. Die weiteren Öffnungszeiten sind Do/Fr 15 - 18 Uhr und Sa/So 11 - 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

"N" steht für Neu, New, Norden, auch für Nein und Niemals und ist der Name eines 2016 gegründeten Kollektivs, das sich der frei improvisierten Musik verschrieben hat. Ein Konzert mit dem Kollektiv "N" verspricht eine ent-spannend-explosive Mischung aus Free Jazz, Instant Composing, Soundpainting, absoluter Musik, New Jazz, aktueller Musik, Weltmusik, „Die Welt ist Klang“-Musik - kurz: kollektiv improvisierte Musik.

 

Die Konzerte erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein hansestadt Lübeck, sie werden gefördert von der Possehl-Stiftung.  Besetzung: Susanne Wegener, Stimme (Grömitz) / Heinz-Erich Gödecke, Posaune (Stralsund) / Theo Jörgensmann, Klarinette (Brüel) / Jens Tolksdorf, Saxophone, Trompete (Kiel) / Wolfgang Schmiedt, Gitarre, Effekte (Rostock) / Peter Ortmann, Klavier (Lübeck) / Akira Ando, Kontrabaß (Berlin/Neuruppin) / Willi Kellers, Schlagzeug (Templin). Mehr zu dieser Gruppe erfahren Sie auf deren Website.

Beginn unter Corona-Bedingungen ist um 20 Uhr, der Eintritt kostet 12, ermäßigt8 €.

20.7.   Jazz-Konzert Kollektiv N - Peter Ortmann u. a.
31.7. - 5.8.   Kunstausstellung 'Begierde'

 

Mit den öffentlichen Veranstaltungen gab es eine Pause. Aber das bedeutete nicht, dass alles zum Stillstand gekommen ist. Die Elektrofirma Mandelkau aus Bad Schwartau war bei der Arbeit - die Garagen auf der Holstentorseite erhalten eine neue Verkabelung, damit dort gut versorgte Ateliers entstehen können, und die Halle erhielt eine neue Beleuchtungsanlage. Dies wurde möglich durch eine Zuwendung im Rahmen des Programms der „Investitionsförderung für die freie Kulturszene und kleine Kultureinrichtungen“ der Landesregierung SH. Darüber hinaus wurden kürzlich mehre Garagentüren neu gebaut – dank einer Spende der Blume-Jebsen-Stiftung.

 

Einen herzlichen Dank an die Geldgeber und die ausführenden Firmen! Und die nächsten Baumaßnahmen sind in Planung. Der Corona-Virus kann uns nicht bremsen.

 

Auch ohne bei Facebook angemeldet zu sein kann man auf die Übersichtsseite der Kunsttankstelle gehen und dort diverse Beiträge durchscrollen: https://www.facebook.com/kunsttankstelle/.

 

Wenn Sie erfahren möchten, was sich 2019 in der Kunsttankstelle ereignet hat, wie der Stand des Projekts und die Perspektiven sind: Hier ist unser Jahresrückblick 2019. Wenn Sie an Einzelheiten zu den vergangenen Veranstaltungen interessiert sind dann finden Sie diese unter Rückblicke 2019.