…ist unser Programm etwas ausgedünnt. Aber zwei Veranstaltungen gibt es, am 24.-26. Januar und am 7. Februar. Dann geht es Ende März weiter mit einer Bilderausstellung. Freuen Sie sich mit uns auf ein abwechslungsreiches und spannendes Jahr 2020!

Die gebürtige Finnin studierte Innenarchitektur in Wuppertal und besuchte zeitgleich Kurse im Freihandzeichnen und in der Kunstwissenschaft. 12 Jahre später absolvierte sie eine Ausbildung in ZEN-Künsten, die ihre Arbeiten bis heute stark beeinflussen. Jeder Strich und jede Malgeste sind ein meditativer Akt und werden durch den ‚Augenblick des Dabei-Seins‘ gesteuert. Ihre Bilder bezeichnet sie als “Werkzeuge”, die sie dem Betrachter für die eigene meditative Übung anvertraut.

In den letzten Jahren zeigte sie ihre Arbeiten in vielen Ausstellungen in Deutschland und Finnland. 2019 ist sie vom Rheinland nach Lübeck gezogen. In der Kunsttankstelle stellt sie einen Querschnitt ihrer Bilder der letzten 25 Jahre vor, aus verschiedenen Themenbereichen und in verschiedenen Techniken.

Die Vernissage ist am 20.03. um 20 Uhr. Danach ist die Ausstellung bis zum 29.03. geöffnet, jeweils Sa.-So. 11-16 Uhr und Mo.-Fr. 15-18 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend.

..die Lübecker Ziege. Hierüber gibt es ein Video.

Wenn Sie erfahren möchten, was sich 2019 in der Kunsttankstelle ereignet hat, wie der Stand des Projekts und die Perspektiven sind: Hier ist unser Jahresrückblick 2019. Wenn Sie an Einzelheiten zu den vergangenen Veranstaltungen interessiert sind dann finden Sie diese unter Rückblicke 2019.

Die Gemeinnützige geht in ihr 230. Jahr und ihre Kunstschule hat seit einem Jahr mit Tim Maertens eine neue Leitung. Aus dieser Verbindung ist eine umfangreiche Veranstaltungsreihe gewachsen. Verschiedene Einrichtungen und Tochtervereine der Gemeinnützigen, deren Teilnehmer*innen und Gäste präsentieren seit dem 2. Oktober ein vielfältiges Programm von Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Filmen, Kita- und Schulprojekten zum Thema Würde. Von Oktober 2019 bis April 2020 werden in 15 Veranstaltungen, in einer sechsmonatigen Filmreihe im KoKi und in neun Kita- und Schulprojekten unterschiedliche Aspekte von Würde und des menschlichem Zusammenlebens betrachtet und Teilnehmer*innen wie Zuschauer*innen zur persönlichen Reflektion eingeladen.

Weiteres zu der Veranstaltungsreihe und insbesondere die einzelnen Termine erfahren Sie auf der speziellen Internetseite.

03.-12. April Einblicke - Defacto-Mitglieder zeigen ihre Arbeiten
17.-26. April Nichts Besonderes ?!  - Fotografien von Stefan   Hillgruber und Detlef Radenbach