Ceci n`est pas l`EUROPE
Caroline du Bled & scorbüt machen Rio Reiser

Seit dem Sommer bearbeiten Caroline du Bled & scorbüt Songs von Rio Reiser und Ton Stein Scherben. Die Lieder werden musikalisch verrückt, deutsch-französisch verflochten und der Reibung mit unserer Gegenwart ausgesetzt. Aus alten Scherben blitzen neuartige Splitterkanten.

Seit dem Frühjahr spitzen sich politische Ereignisse zu, die Lieder wurden Tag für Tag brisanter. Rio beschwört Utopien und Paradiese, die heute vor die Mauern Europas ausgewandert scheinen: „mach die bereit für den Kampf ums Paradies!“ - Floskeln eines IS-Bekennervideos? Und gleichzeitig schwimmen die „Blinden Passagiere“, die Reiser romantisch besingt, heute sehr real im Mittelmeer.

Ölfass, Klangstäben, Blechtrommel oder Totenglocken erweitern den Sound: der neue scorbüt-Percussionist Gilson Cardoso (Absolvent der neuen Musik an der Uni São Paulo) setzt vielfarbige Aktzente. Die harmonischen Neu-Arrangemts der Rio-Relikte von Heiko Michels sind Fusion aus Punk und klassischer Gitarre. An Bug steht Caroline du Bled – sehr direkt beim Publikum tanzt ihr Gesang zwischen sensibel streichelnder Distanz und wütender Eruption. scorbüt haucht den Liedern eine beunruhigende Energie ein – im Zeichen von neuem Terror, Flüchtlingen, Fremdenangst und Finanzgewalt.
Gefeierte Premiere des Programms war am 2.1.2016 in der Berliner Volksbühne - jetzt kommt scorbüt nach Lübeck ins Defacto Art!

http://www.scorbuet.com

Eintritt (13,--€/9€)

Reservierung:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr