08.-24. Oktober: Einblicke 2021 - Defacto-Mitglieder zeigen ihre Arbeiten

Die Mitglieder von Defacto Art sind vielfältig: Vertreten sind die Bereiche Malerei und Zeichenkunst, Bildhauerei, Fotografie, Installationen, Lyrik und Handpressendruck, Illustration, Goldschmiedekunst, Keramik, Film und Videokunst. Und wir wollen auch das Geschaffene zeigen, zum Genießen, zu einem sich-Wundern, zum sich-Freuen, zum nachdenklich-Schauen, zum Diskutieren. Vom 08. bis 24 Oktober ist hier die Ausstellungshalle gut gefüllt. Und bei passendem Wetter lässt es sich auf der Freifläche an der Trave mit einer schönen Aussicht gemütlich sitzen, ggf. mit einem Kaffee oder etwas anderem von unserem Tresen.

Die Vernissage war am 08. Oktober um 19 Uhr. Die weiteren Öffnungszeiten bis zum 24. Oktober sind Do./Fr. 15-18 Uhr und Sa./So. 11-16 Uhr, der Eintritt ist frei. Es gelten immer die 3G-Regelungen.

Sie sind wieder da: Kunst gegen Bares am Freitag, 22. Oktober

Und wieder das attraktive KGB! Ein Abend mit (meist) talentierten, immer motivierten, manchmal etwas wahnsinnigen aber niemals langweiligen Künstlern aller Arten, die mit ihren originellen und unvorhersehbaren Beiträgen auch beim Publikum Begeisterung auslösen möchten. Und auch das Sparschwein des Abends wartet wieder auf Gaben. Die Moderation erfolgt in bewährter Weise durch Herrn Gottstein und Herrn  Dworak. Mehr Worte sind nicht nötig!

Der Beginn ist um 19:30 Uhr, zum Eintritt bedarf es 7 Euro und 3G.

Donnerstag, 28. 10.: SeilfotoworttanZ / HannaH Rau

Die Tänzerin auf dem Seil, ihre Bewegungen festgehalten von der Fotografin, im Hintergrund die Lyrikerin, die den Zwischenraum, das Spiel mit der Balance, beschreibt.

Einen Abend lang erinnern die Künstlerinnen mit SeilfotoworttanZ die Tage in der Gollan-Werft in 2016, an denen Himmel und Erde nur durch eine Linie getrennt waren. Eine Kombination aus Seiltanz, Ausstellung, Lesung und Improvisationen auf der Geige. Seit 2016 arbeiten die Künstlerinnen an diesem Projekt, das hier Premiere hat. Die Spiegelung des Seiltanzes von Ea Paravicini in unterschiedlichen Kunstformen - in der Bündelung eine Gesamterfahrung für das Publikum. Die Fotografien von Constanze Martini werden nur an diesem einen Abend in der Kunsttankstelle zu sehen sein.

Seiltanz: Ea Paravicini / Fotografie: Constanze Martini / WortWerk: HannaH Rau / Fiddle: Heike Jurzik.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die Aktion KulturFunke. Der Einlass ist ab 18:30 Uhr, der Beginn ist um 19 Uhr. Keine Eintrittsgebühr, Hutkasse. Es gelten die 3G-Coronaregeln.

29.10.-12.11: „TÖCHTER“ – eine inklusive Fotoausstellung

In Kooperation mit dem Lübecker Verein Mixed Pickles zeigt die Kunsttankstelle Defacto Art vom 29. Oktober bis 12. November eine ungewöhnliche Ausstellung zum Thema Tochtersein.

Großformatige Fotos zeigen Tochter-Mutter-Paare jeweils an einem Ort, der die beiden verbindet. Die Fotos erzählen auf sehr persönliche Art etwas von der Verbindung der jeweiligen Paare und produzieren ganz unterschiedliche und vielfältige Bilder vom Tochtersein. Zusätzlich werden den Besucher*innen der Ausstellung über eine Sound-Collage Einblicke in die vorab geführten Interviews mit den beteiligten Paaren ermöglicht.

Weiterlesen ...

Die Kunsttankstelle in 360-Grad-Videos!

Es hat sich in diesem Jahr eine Menge getan, was die Baulichkeiten betrifft. Der Hamburger Fotograf Christian Schlichte (cp360pano.com) hat Bilder erstellt, die einen (mit der linken Maustaste) selbst gesteuerten 360-Grad-Rundblick ins Innere und auf die Freiflächen ermöglichen. Hier ist ein link zu den Aufnahmen.