22.01.: Konnektiv6 – multidisziplinär experimentelle Live Performance

„Das Leben eine Improvisation“: Sechs Lübecker Künstler:innen aus unterschiedlichen Sparten und Generationen spüren dieser These nach und treten in künstlerischen Austausch mit einer einstündigen multidiziplinär konzertanten Live Performance.

Konnektiv6 verbindet improvisatorische Lo-Fi Electronik Musik, verbindet Rap Lyrik,  verbindet Aktionsmalerei, verbindet Spoken Word, verbindet experimentelle Country Sphären, verbindet Live Mixing, verbindet Gesang, verbindet Künstler:innen-Generationen.

Die Künstler:innen: Oliver Sonntag – Schlagwerk | Felix Karweick - Zeichner, Maler, Aktionskünstler, Filmemacher | Pete Savill - Bass, Elektroniks, Mix-Master | Pilz - Rap und Battle Rap Künstlerin | Nico Berner - Rap | Tilo Strauss - Gitarren, Lapsteel, experimentelle Klangerzeugung. Konnektiv6 ist eine Kulturfunke Aktion.

Wegen der aktuell pandemischen Situation können leider nur zehn Zuschauer dabei sein. Der Beginn ist 19 Uhr, Eintritt € 10,00. Es gilt die 2 G + Regel. Wer Interesse hat dabei zu sein bitte Voranmeldung an tilostrauss(ÄT)slamarama.de, Eintritt nur mit Anmeldebestätigung.

Die dunkle Jahreszeit

Passend zu der Jahreszeit eine abendliche Aufnahme, die Marco Waberski mit Hilfe einer Drohne angefertigt hat: Rechts neben dem Holstentor sieht man am Bildrand die Kunsttankstelle.

2021 - DAS WAR EIN JAHR! – ein Rückblick.

Liebe Kunst- und Kunsttankstellen-Interessierte,

das Jahresende naht. Die Kunsttankstelle wird  in den Monaten Dezember / Januar eher ihre Ruhe haben, nachdem das Kunstsignal im Advent für die Bedürftigen, der Adventsbasar am 4.+5. Dezember, die letzte Staffel „Kunst gegen Bares“ und die Kollodiumfotografie von Martin Diesch schöne Schlusslichter der Veranstaltungen gebildet haben.

Was gab es in Kunst und Kultur?

Es war ein interessantes und für den Verein bzw. die Kunsttankstelle erfolgreiches Jahr! Die Corona-bedingten Einschränkungen haben manches erschwert, aber es ist trotzdem gelungen, den Mitgliedern und anderen Besuchern ein attraktives Programm anzubieten. 27 öffentliche Veranstaltungen sind es 2021, fast so viele wie in Vor-Corona-Zeiten. Am häufigsten waren es Kunstausstellungen,  gefolgt von musikalischen Veranstaltungen, Kleinkunst und anderen Präsentationen. Trotz des oft Corona-begrenzten Zugangs blieb die Besucherzahl im gleichen Rahmen wie in 2020. Und, in diesem Zusammenhang auch wichtig: Nach unserer Kenntnis hat sich niemand in der Kunsttankstelle angesteckt, und kein Vereinsmitglied ist schwer erkrankt.

Was gab‘s baulich Neues?

Baulich hat die  Kunsttankstelle einen riesigen Sprung nach vorn getan:

Weiterlesen ...

Die nächsten Veranstaltungen in 2022...

...finden leider erst im Februar statt, der Pandemie-Situation geschuldet.

10.02.

Ohne Kunst und Kultur wird's still

 

Die Possehl-Stiftung in der Kunsttankstelle

Das Novemberwetter hellte sich um ein paar Stunden auf, auf dem Gelände der Kunsttankstelle winkten die letzten goldenen Herbstblätter von Birke und Ahorn.

Kunsttankstelle – ein Ort, der gut tut.

Zu dem Schluss kam auch das kleine Team der großen Possehl-Stiftung, das auf Einladung des Defacto-Vereins vor Ort einmal erkunden konnte, wie gut die Gelder der Possehl–Stiftung angelegt sind.

Peter Fischer empfing den Vorsitzenden der Possehl–Stiftung, Herrn Max Schön, Frau Gabriele Hingst, zuständig für Anträge im Bereich Denkmalschutz, Kultur sowie den Präsidiumsbeauftragten, Herrn Prof. P.Wolf–Regett von der Technischen Hochschule.

Der Kulturausschuss des Vereins mit einer Abordnung seiner Mitglieder Christoph Brauer, Thomas Schmitt–Schech, der Architektin Vera Detlefsen, sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden Dominik Wilke begrüßte in der Galeriehalle die Gäste.

Weiterlesen ...

Die Kunsttankstelle in 360-Grad-Videos!

Es hat sich in diesem Jahr eine Menge getan, was die Baulichkeiten betrifft. Der Hamburger Fotograf Christian Schlichte (cp360pano.com) hat Bilder erstellt, die einen (mit der linken Maustaste) selbst gesteuerten 360-Grad-Rundblick ins Innere und auf die Freiflächen ermöglichen.